+43 699 104 101 43 irina@reisestudio.at

Eine ganz besondere Reise durften meine Frau und ich gemeinsam mit Dr. Schwaberger nicht nur veranstalten, sondern erstmalig auch begleiten. Am Programm stand das wunderbare St. Petersburg, die Stadt der Zaren an der Ostsee.

3 Tage lang zeigte sich das Wetter von seiner Butterseite, bevor der russische Bär auch in metereologischer Hinsicht seine Krallen zeigte und uns mit typischem Leningrader Wetter „verwöhnte“. Unsere Gruppe nutzte die Sonnentage in Puschkin zur Besichtigung des herrlichen Katharinenpalastes sowie zu einem Ausflug an den finnischen Meerbusen zum Peterhof. Ich rannte währenddessen quer durch Petersburg bei einem 10 km Lauf mit.

Am dritten Tag besuchten wir bei wechselhaftem Wetter die Isaakskathedrale, die Peter-Paul-Festung und die Kasaner Kathedrale. Am letzten Tag stand vor der Heimreise zum Glück mit der Besichtigung des Winterpalastes und der Eremitage ein ansprechendes Schlechtwetterprogramm am Plan.

Auch das Abendprogramm beschränkte sich nicht nur auf König Fußball und die vielen Bars der Stadt. Während sich ein Großteil der Gruppe im Mariinski Theater dem Genuss einer Ballettaufführung hingab, spazierte ich durch die Innenstadt und an der Neva entlang. 2 weitere Ballettverweigerer nutzten die laue, weiße Nacht für eine Bootsfahrt auf den Kanälen des Venedig des Nordens.

Neben viel Sightseeing blieb aber auch das gesellige nicht zu kurz. Sowohl bei den von unserer tollen Reiseleiterin Natascha organisierten Mittag- und Abendessen wie auch bei dem einen oder anderen Gute-Nacht-Trunks konnten wir die Reiseteilnehmer, die untereinander teils bereits seit Jahrzehnten befreundet sind, auch ein wenig besser kennenlernen.

Abschließend möchten wir uns bei allen Reiseteilnehmern recht herzlich für die gemeinsame Zeit bedanken, auch wenn sie für eine tolle Stadt wie St. Petersburg etwas kurz bemessen war. Ein besonderer Dank gilt unserem Reiseleiter vom Dienst, Dr. Schwaberger, sowie der ungeheuer kompetenten und unterhaltsamen Natascha, die uns mit viel Insiderwissen rund um ihre Heimatstadt einen tollen Eindruck in das Leben der heimlichen Hauptstadt Russlands geben konnte.

Isaakskathedrale St. Petersburg
Blutskirche St. Petersburg